Laminat als Bodenbelag

Bei Laminatböden handelt es sich um einen Bodenbelag der in der Regel die Farben und von Naturhölzern imitiert.
Eine Nutzschicht (das eigentliche Laminat) wird auf eine Holzfaserplatte aufgebracht und in Paneelgrößen konfektioniert die mit Nut und Feder ausgestattet sind.

Laminat kann gegenüber Parkett nicht aufbereitet werden, ist aber weniger pflegeintensiv und kratzunempfindlicher.

Parkett

Parkett ist ein hochwertiger, natürlicher und dauerhafter Bodenbelag

Dieser exklusive Bodenbelag ist nicht unbedingt teurer als Laminat. Laminat kann zwar in der Anschaffung günstiger sein, jedoch relativieren sich die kosten, da sich die Oberfläche eines Naturholzbodens in der Regel mehrfach renovieren und "auffrischen" lässt.

Vorteile
                •  baubiologisch unbedenklich
                •  wirkt raumklimaregulierend
                •  hygienisch
                •  nahezu unbegrenzte Lebensdauer
                •  natürliches Aussehen

Fertigparkett

Beim Fertigparkett sind die einzeln zu verlegenden Stäbe oder Planken schon fertig versiegelt auf ein Trägersystem aufgebracht. Diese Methode eignet sich besonders gut für das Do-it-yourself-Verfahren.

 

Holzböden

   Dielenböden sind derzeit voll im Trend. Der Boden aus Massivholz ist unverwechselbares Zeichen der
   Schönheit der Natur. Massivdielen vereinen Natürlichkeit und Individualität

Neue Fußböden

Behaglichkeit für Ihren Wohnraum. Naturböden in alllen Variationen werten Ihr Wohlgefühl auf. Dabei fühlt sich ein Holzboden wohlig warm an und taucht Ihren Raum in angenehme Athmosphäre.
Die einmalige Holzmaserung sorgt für einen individuellen Charakter der einzelnen Holzböden.

Die Strapazierfähigen:                     Die Exklusiven:                      Die Lebhaften:
Eiche, Ahorn, Bambus, Buche           Nussbaum, Kirsche                 Lärche, Fichte, Birke, Esche